Inklusions­charta

Die Charta

Wir fördern die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderungen.

Wir finden Wege und Mittel, die individuell benötigte Unterstützung anzubieten, um allen Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen.

Wir nutzen Fertigkeiten und Erfahrungen von allen Menschen, mit dem Ziel, ihre aktive Beteiligung an Entscheidungen, Planungen und Umsetzungen zu gewährleisten.

Wir sensibilisieren und schulen auf allen Unternehmens- und Organisationsebenen zu den Themen der Charta.

Wir fördern die Vernetzung und den Austausch zwischen den Unternehmen und Organisationen, die sich für das Projekt engagieren.

Wir sind bereit, diese fĂĽr unsere Organisation zu nutzen, passende Ziele zu setzen und konkrete Massnahmen zu ergreifen.

Entwicklung

Entwickelt wurde die Charta sowie erste Handlungsempfehlungen von Consense Philanthropy Consulting in Zusammenarbeit mit folgenden Fach- und Praxispartner:innen: Islam Alijaj (Politiker, Behindertenrechtsaktivist), Rita Albrecht-Zander (Inklusion, Special Olympics), Thomas Bräm (mitschaffe.ch), Damian Bright, Nathalie Christen (Service d’accompagnement et d’hĂ©bergement de l’adulte, canton de Neuchâtel), Gabriel Currat (Special Olympics Switzerland), Stefan Gal (Swisscom), Urs Germann (Eidgenössisches BĂĽro fĂĽr die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen), Magaly Hanselmann (Service d’accompagnement et d’hĂ©bergement de l’adulte, canton de Neuchâtel), Silja Horber (Special Olympics Athletin & Behindertenseelsorge Kanton ZĂĽrich), Annette Kahlen (Ilgenpark, Dozentin FFHS), Bernhard Krauss (Koordinationsstelle Behindertenrechte, Kantonales Sozialamt ZĂĽrich), Tobias Meier (plan.inklusion), Sophie Moulin (aliaCap, Etat de Neuchâtel), Julien Neruda, Michel Rudin (Swiss Diversity), Lea Sandoz-Mey (GrĂĽnderin inclusion365, Inklusionsaktivistin), Jonas Staub (Blindspot – Inklusion und Vielfaltsförderung Schweiz) und Carmen Zurbriggen (Universität Fribourg)

Organisationen, die die Charta einsetzen

Zur Website →